Projekt EnStadt:Pfaff

Quartier

Das ehemalige PFAFF-Areal ist keine unbebaute Wiese. Schon heute besitzt jeder Bereich des Planungsgebietes eine charakteristische Prägung durch seine Entstehungsbedingungen. Das bringt auch jeweils spezifische Herausforderungen (z. B. Grundwasser- und Bodensanierung, schadstoffbelastete Gebäude, verkehrliche Anbindung eines Werksgeländes und innere Verkehrserschließung des urbanen Quartiers) und Entwicklungschancen (z. B. Umsetzung von Maßnahmen aus dem Masterplan 100 % Klimaschutz und Stadtentwicklung „Innen vor Außen“) mit sich.

Besonders wenn Wohnen, Forschen und Arbeiten in einem Quartier aufeinander treffen, ist es wichtig, dass die verschiedenen Bedürfnisse ausreichend berücksichtigt werden und der neue Stadtteil im Gefüge der Stadt ein eigenständiges und lebendiges Quartier bilden kann.

Die Stadt Kaiserslautern sieht für die Stadtentwicklung ein besonders Potenzial in den Bereichen Forschung und Technologie, als sogenanntes „Technik-Pol-PFAFF-Gelände“ in Verbindung mit der südlich des Pfaff-Areals liegenden Technischen Universität Kaiserslautern, dem angrenzenden Uni-Park und den hier angesiedelten Instituten. Die innerstädtische Lage des PFAFF-Areals ermöglicht es, Forschungs- und Lehreinrichtungen räumlich und inhaltlich an bereits bestehende Orte anzubinden und diese mit attraktiven Wohnmöglichkeiten zu kombinieren.

 

Erkunden Sie das PFAFF-Areal bei einem virtuellen Rundgang: