Projekt PfaffReallabor

Innovationen für nachhaltige Stadtquartiere

Leuchtturmprojekt

EnStadt:Pfaff

Willkommen auf der Webseite des Forschungsprojektes EnStadt:Pfaff.
Auf dem Gelände der ehemaligen Nähmaschinenfabrik Pfaff entwickelt die Stadt Kaiserslautern ein CO2-neutrales Mischquartier für Wohnen und Arbeiten mit Unternehmen und Institutionen aus Technologie und Gesundheit. Die Quartiersentwicklung wird begleitet durch das Forschungsprojekt EnStadt:Pfaff, das zukunftsweisende Konzepte für das Quartier erarbeitet und innovative Technologien erforscht, entwickelt und demonstriert.
Das Projekt EnStadt:Pfaff wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Es ist eines von sechs Leuchtturmprojekten, in denen erforscht und demonstriert wird, wie die Energiewende in Städten und Kommunen am Beispiel eines Quartiers umgesetzt werden kann.

Pfaff Reallabor
MEHR »

Das Pfaff-Quartier befindet sich in der Entwicklung. Im Jahr 2017 wurde vom Stadtrat ein erster städtebaulicher Rahmenplan beschlossen, 2018 wurde der Bebauungsplan erarbeitet. Parallel sind die Umsetzungsplanungen für die Infrastruktur und einige Bestandsgebäude angelaufen, an die sich die Bauarbeiten anschließen. Das Quartier soll bis 2029 vollständig bebaut sein.

Das Projekt EnStadt:Pfaff wird von Oktober 2017 bis September 2022 durchgeführt. Neun Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft unter der Leitung der Stadt Kaiserslautern erforschen, entwickeln und demonstrieren erstmals in einem integrierten Ansatz innovative Lösungen für die Sektoren Energie, Gebäude, Elektromobilität und Digitalisierung in städtischen Quartieren. Die Technologieforschung wird ergänzt durch eine sozialwissenschaftliche Forschung zu Nutzerbedürfnissen, Akzeptanzfragen und zur Verzahnung von Planungsprozessen der Bereiche Städtebau, Infrastruktur und Gebäude.

Das Projekt EnStadt:Pfaff ist als Reallabor konzipiert, in dem innovativen Methoden und Technologien gemeinsam mit Planern, Investoren und Nutzern des Quartiers erprobt, weiterentwickelt und optimiert werden. Den Raum hierfür bietet das Reallabor-Zentrum im ehemaligen Kesselhaus der Pfaff-Fabrik. Dieses enthält auch eine Ausstellung der im Quartier eingesetzten Technologien, die sich an Laien und Experten richtet und durch Virtual Reality Technologien die Entwicklung des Quartiers bis zum Endausbau im Jahr 2029 sichtbar machen wird.

Key-Facts

Zielsetzungen

Das übergeordnete Ziel des Verbundvorhabens ist es, einen Beitrag zur Energiewende und Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung zu leisten. Für das Pfaff-Quartier werden Konzepte erarbeitet, mit denen die Klimaneutralität und eine hohe Lebens- und Aufenthaltsqualität im Quartier möglichst effizient erreicht werden können. Hierfür werden innovative Lösungen und Technologien im Reallabor erforscht, entwickelt und erprobt, die das Pfaff-Quartier zum bundesweiten Leuchtturm und Beispiel für eine nachhaltige Quartiersentwicklung machen.

  • Beitrag zum Klimaschutz

    Energieeffiziente Entwicklung eines klimaneutralen Quartiers auf dem ehemaligen Pfaff-Areal

    Beitrag zum Klimaschutz
  • Stimulation von Innovationen

    Stimulation von Innovationen

    Entwicklung, Demonstration und Optimierung innovativer Technologien für Gebäude, Wärme/Stromversorgung, Elektromobilität und Digitalisierung.

  • Praxisnahe Entwicklungen

    Entwicklung und Erprobung von Lösungen gemeinsam mit Investoren, Planern, Nutzern, sozialwissenschaftliche Begleitforschung.

    Praxisnahe Entwicklungen
  • Ganzheitliche Lösungen

    Ganzheitliche Lösungen

    Integrierter Ansatz, Sektorkopplung Strom-Wärme-Mobilität, Digitalisierung als zentrale, verbindende Technologie.

Kernbereiche

Forschung & Entwicklung

<span style=Gebäude" />

Innovative Solarfassade,
Smart Home,
Gebäudeenergiekonzepte,
elektrochrome Fenster

<span style=Energieversorgung" />

Erneuerbare Energien,
Energieeffizienz,
Sektorkopplung,
smartes Energiemanagement

<span style=Mobilität" />

Klimafreundliche Mobilität durch Förderung alternativer Mobilitätsformen und der Elektromobilität

<span style=Digitalisierung" />

Digitale Quartiersplattform,
neue Planungswerkzeuge,
Monitoring

Konsortium

Partner

BMWi_BMBF_deutsch_gefoerdert_Beschluss