Prozesse

Objektplanung

Die Objektplanung unterstützt alle Akteure auf dem Areal des Pfaff-Geländes. Die Herausforderung besteht darin sowohl für Bestandsgebäude als auch für Neuplanungen individuelle Konzepte zu erarbeitet und anschließend, unter Berücksichtigung des infrastrukturellen sowie innovativen Nutzungskonzeptes, in die Umsetzung zu bringen. Unter Berücksichtigung des teilweise vorhandenen Denkmalschutzes stehen Energieeffizienz, Funktionalität und Alltagstauglichkeit an erster Stelle.

Realisiert werden diese Konzepte durch die Nutzung regional verfügbarer Energieträger wie Sonne, Erdwärme oder Biomasse, welche durch eine Kombination aus etablierter und zukunftsträchtiger Technologien für das Gelände erschlossen werden. Beispielsweise sollen solare Nutzungskonzepte in Kombination mit Energiespeichern und sowohl elektrische als auch thermische Energie für die Gemeinschaft zur Verfügung stehen. Das führt zu einer Reduzierung der Betriebs- und Lebenshaltungskosten und dient gleichzeitig als Grundlage für weiterführende Elektromobilitätskonzepte. Die intelligente Energieverteilung innerhalb der Gebäude ist hierbei eine Selbstverständlichkeit. So werden sich Fensterscheiben der aktuellen Sonneneinstrahlung anpassen oder Fensterrahmen sowie Deckenelemente zur passiven Temperaturregelung genutzt werden.

Die verschiedenen Nutzungskonzepte werden während der gesamten Zeit sozioökonomisch sowie technisch begleitet. Ziel ist es funktionale Konzepte auf das gesamte Areal zu übertragen und so die Stadt der Zukunft Schritt für Schritt zur Realität werden zu lassen.