Prozesse

Evaluation und Integration von Nutzerbedürfnissen

Bereits im Vorfeld des Forschungsprojektes EnStadt:Pfaff gab es im Auftrag der PFAFF-Areal-Entwicklungsgesellschaft mbH Kaiserslautern (PEG) eine intensive Bürgerbeteiligung, dessen Ergebnisse in der Broschüre „Das PFAFF-Areal neu denken! Kriterienkatalog aus der Bürgerbeteiligung“ (Oktober 2016) zusammengefasst wurden.

Dieser Katalog bildete eine wichtige Grundlage für die Erstellung des Städtebaulichen Rahmenplans für das Pfaff-Quartier (Beschluss 20.02.2017 und erste Fortschreibung 12.11.2018).

Im Rahmen des Forschungsprojektes EnStadt:Pfaff wird der Prozess der Bürgerbeteiligung weiter fortgesetzt. Ziel ist insbesondere die Erfassung verschiedener Nutzerbedürfnisse und deren Integration in die weiteren Planungen. Hierdurch wird eine innovative Quartiersplanung möglich, die an die tatsächlichen Bedarfe angelehnt ist und die Akzeptanz der zukünftigen Bewohner und Arbeiter im Quartier als auch der gesamten Einwohner Kaiserslauterns sichert.

Bisher wurden folgende Maßnahmen zur Erfassung der Nutzerbedürfnisse durchgeführt:

  • Online-Befragung von Mitarbeitern / Mitarbeiterinnen Kaiserslauterner Forschungs- und Bildungseinrichtungen zur Wohn, Mobilitäts- und Freizeitbedürfnissen (Stand Juli 2019: Befragung und Auswertung abgeschlossen, Aufbereitung und Interpretation läuft)
  • Interviews mit Kaiserslauterner Start-up Unternehmen zur Ermittlung von Raumbedarfen und –programmen im Kontext innovativer Quartiersplanung.
  • Jährlicher Hackathon am Fraunhofer IESE (bisher 15.06.2018 und 25.10.2019), bei dem innerhalb von 24 Stunden Konzepte und Prototypen für digitale Dienste auf der Quartiersplattform von interessierten Bürgern entwickelt werden
  • Information und Bürgerdialog im Rahmen des „Tags der offenen Tür im Pfaff-Quartier“ am 23.06.2019, Befragung

Das nachfolgende Bild zeigt die Anregungen der Bürger am "Tag der offenen Tür". Wichtige Themen für die Bürger waren die Grünflächengestaltung, nachhaltige Mobilitätsangebote und eine ansprechende, dem historischen Ort angepasste Architektur.

Anregungen der Bürger am "Tag der offenen Tür"
Anregungen der Bürger am "Tag der offenen Tür"

Die Ergebnisse aus den verschiedenen Beteiligungsformen werden intensiv mit den am Planungsprozess beteiligten Akteuren diskutiert und fließen in weitere Planungen ein. Konkret sollen für folgende Themen und Prozesse Empfehlungen erarbeitet werden:

  • Freiraumwettbewerb
  • Architekturwettbewerbe
  • Grundstücksvergabe
  • Innovative Wohn- und Arbeitsformen
  • Sharing-Economy
  • Innovative Mobilitätsangebote
  • Apps und digitale Dienste
  • Quartiersmanagement
  • Ausstellung und Angebote Reallaborzentrum
Evaluation und Integration der Nutzerbedürfnisse im Kontext von EnStadtPfaff
Evaluation und Integration der Nutzerbedürfnisse im Kontext von EnStadtPfaff

Eine weitere wichtige Säule im Kontext des Bürgerdialogs bildet die Öffentlichkeitsarbeit des Forschungskonsortiums. Diese richtet sich nicht nur an die Kaiserslauterner Bevölkerung, sondern auch an ein nationales / internationales Fachpublikum. Zu nennen sind hier insbesondere die Gestaltung und Pflege der Homepage, Informationsbroschüren, Fachzeitschriften sowie die Präsentation des Forschungsprojektes auf Symposien und Messen.